Die Saar

Die Saar ist mit 227 km der größte Nebenfluss der Mosel. Sie durchfließt Frankreich und Deutschland und ist der längste Fluss im kleinsten Bundesland, dem Saarland.

Die rote und die weiße Saar werden als die Quellflüsse der Saar bezeichnet. Sie entspringen am Donon. Bei Hermelang vereinigen sie sich. Die Saar durchquert wechselweise das Elsass und Lothringen auf einer Länge von 117 km. Sie bildet die deutsch-französische Grenze zwischen Saargemünd und Saarbrücken/Güdingen. 68 km durchfließt die Saar das Saarland, danach noch weitere 31 km Rheinland-Pfalz bis sich schließlich bei Konz in die Mosel mündet.

Die Saar ist extrem fischreich. Alle bekannten heimischen Fischarten sind in ihr beheimatet. Also eine Angelpirsch lohnt sich immer.