Alaska

Schon der Landeanflug über Fairbanks nach Anchorage sorgt für eine traumhafte Kulisse, wenn man am höchsten Berg Alaskas dem Mount Mc Kinley vorbeifliegt.
Zahlreiche Gebirgsketten umschließen Alaska und lasen den Betrachtern den Atem stocken angesichts dieser Anmut.

Viele Naturparks weisen ebenfalls spektakuläre Naturschauspiele auf.
Speiende Geysire, tiefe Schluchten, tosend Wasserfälle und traumhafte Täler faszinieren die vielen Besucher. Hier können sie noch Natur genießen und die Seele baumeln lassen.
Alaska das Land für Abenteurer und Naturverbundene. Hier kommen alle voll auf ihre Kosten.

Jedes Jahr kommen viele Touristen nach Alaska um Wale zu beobachten. Mit geeigneten Booten und eigens dafür ausgebildeten Skippern werden Sie nahe an die Meeressäuger herangefahren und können sie in aller Ruhe bestaunen.
Ebenfalls werden Bärentouren angeboten, bei denen man Schwarzbären und die großen Braunbären; Grisslys beobachten kann.
Spektakulär ist eine Bärentour auf die Insel Kodiak, auf der wohl die größten Braunbären der Welt, die Kodiakbären leben. Durch das reichhaltige Nahrungsangebot an Lachsen, die den Bären das ganze Jahr zur Verfügung stehen, wachsen sie zu stattlichen Exemplaren heran. An einigen Stationen können Sie sogar den Bären bei der Jagd nach Lachsen zusehen.

Für den Angler stellt Alaska ein Land der Superlative da. Tausende von Petrijüngern reisen jedes Jahr nach Alaska um sich ihren Traum vom Lachsangeln zu erfüllen. Unvorstellbare Mengen an Lachse ziehen in die Flüsse. Die verschiedenen Lachsarten kommen an die Küste Alaskas um hier ihrem Laichtrieb zu folgen und um in den verschiedenen unzähligen Flusssystemen für Nachwuchs zu sorgen. Der Königslachs, die größte pazifische Lachsart beginnt Ende Juni, Anfang Juli als erstes mit dem Aufstieg.
Gefolgt von Rotlachs, Buckellachs, Hundslachs und Silberlachs im August und September.

Ein Drill eines solchen Fisches bleibt immer in der Erinnerung eines jeden Fängers und ein unvergessliches Erlebnis.